Da ist Bohrwasser drin
Michael Schnedl zeigt auf die Flasche mit Bohrwasser

Über Wirkungen und Nebenwirkungen

"Bohrwasser im Blut" zu haben, ist natürlich metaphorisch gemeint. So wie Auto-Fans Benzin im Blut haben, habe ich eben Bohrwasser im Blut - weil ich für den Maschinenbau brenne. Informationen über mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen erhalten Sie hier von SCHARFSINN-Mediengestaltung.

Mit Bohrwasser läuft´s

wie geschmiert.

Wie das Bohrwasser bei Bohrungen mit großer Bohrtiefe sorgt mein Maschinenbau-Know-How in unserer gemeinsamen Arbeit für einen reibungsarmen Ablauf in Marketing und Werbung. Die Kommunikation wird einfacher, es gibt weniger Missverständnisse, ich kenne Ihre Bedürfnisse genau.

Nutzen Sie diesen Vorteil - arbeiten wir gemeinsam an Ihrem Unternehmenserfolg.

Bohrwasser kühlt

nicht nur Metall, sondern auch Köpfe.

Es gibt im Arbeitsleben Situationen, die es erforderlich machen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Besonders im Spannungsfeld zwischen Kundenanforderungen und den Realitäten der einzelnen Zulieferer braucht es ab und zu starke Nerven und ein ruhiges Gemüt. Der Umstand, dass ich Bohrwasser im Blut habe, sorgt dafür, dass ich wesentlich länger cool bleiben kann. 

Sehr cool ist auch das von mir entwickelte BRAIN©-Methode, die Unternehmen im Maschinenbau Erfolg im Onlinemarketing garantiert.

Das e-Book "Volltreffer" für Erfolg im Maschinenbau

versetzt Sie in die Lage, Ihr Marketingkonzept punktgenau zu formulieren, Kundenbedürfnisse zu erkennen und daraus eine Strategie für Ihr Unternehmen abzuleiten.

e-Book downloaden (© Scharfsinn 2016)

Informationen über Bohrwasser

Was ist Bohrwasser?

Bohrwassertropfen

Bohrwasser dient der Kühlung und Schmierung.

Der Fachbegriff für "Bohrwasser" ist eigentlich Kühlschmiermittel oder Kühlschmierstoffe (Abkürzung: KSS, engl. "oil / coolant / lubes"). Andere Begriffe, die sich in der Metaller-Szene eingebürgert haben sind Bohr- oder Schleifmilch. KSS dienen bei der Umformung oder Trennung (z.B. beim Bohren) auf Werkzeugmaschinen der Reduktion von Reibung und der Wärmeabfuhr zwischen Werkzeug und Werkstück. Dieser Prozess wird landläufig auch "Schmieren" genannt. Einer der bekanntesten Hersteller im Bereich KSS ist die Firma Lubot.

Schmierstoffe reduzieren die Standzeiten der Zerspanungswerkzeuge - wie z.B. Schaftfräser deutlich. Damit reduzieren Schmierstoffe die Aufwände für Rüstvorgänge und Instandhaltung bei Werkzeugmaschinen und steigern die Produktivität erheblich. Dies gilt für nahezu alle Fertigungsverfahren wie z.B. Bohren, Schleifen, Drehen oder Fräsen mit Werkzeugmaschinen - ob konventionell oder CNC.

Eine weitere Funktion von Bohrwasser ist die Entfernung der Späne bei einigen Zerspanungsverfahren sowie der Reduktion der Staubentwicklung.

Woraus besteht Bohrwasser?

Kühlschmierstoff ist meist eine wassergemischte Emulsion. Neben Wasser (daher auch der Name "Bohrwasser") und Ölen kommen unterschiedliche wassermischbare Zusatzstoffe, die je nach Fertigungsverfahren vor und während der Bearbeitung zugegeben werden. Bei diesen Zusätzen kann es sich beispielsweise um Entschäumer, Biozide, Desinfektionsmittel, Stabilisatoren, Emulgatoren, Korrosionsschutzmittel oder Hochdruckzusätze handeln.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, finden Sie diese auf einem sehr informativen Wikipedia-Eintrag.

 

 

Bohrwasser in einer Flasche

Bohrwasser und Gesundheit

Kühlschmierstoffe (KSS) sind meist eine wassermischbare Emulsion und enthalten eine Vielzahl an Chemikalien (Antioxidantien,Emulgatoren, Netzmittel, Konservierungsstoffe, Duftstoffe usw.)

Atemprobleme
Ein großes Problem ist, dass Schmierstoff durch schnelllaufende Werkzeuge vernebelt wird und sich Aerosole bilden. Diese gelangen beim Einatmen in den Körper. Hier ist der beste Schutz eine Abschirmung des Arbeitsraumes mit geeigneten Türsystemen und Verkleidungen - in Kombination mit einer effektiven Absaugung des Arbeitsraumes.

Hautprobleme
Problematisch für die Haut sind in erster Linie der hohe pH-Wert (Bohrwasser ist eine Lauge). Außerdem habt ein Kühlschmierstoff einen entfettenden Effekt und enthalten allergieauslösende Biozide. Meist zeigen sich nach einem Hautkontakt Unverträglichkeitsreaktionen. Deshalb sollten beim Umgang mit Bohrwasser Schutzhandschuhe getragen werden.
Bei CNC-Bearbeitungszentren (können abgeschlossen werden) ist das Arbeiten bei Kontakt mit wassermischbarem Schmierstoff mit Handschuhen möglich. An konventionellen Dreh-, Fräs- oder Bohrmaschinen sowie Sägen mit offenen, ungeschützt drehenden Teilen ist das jedoch aufgrund der Unfallgefahr nicht erlaubt. Hier kann die Haut mit einer Schutzcreme geschützt werden, die auf den Typ der Schmierstoffe abgestimmt sein muss. 

Die Alternative: Bearbeitung ohne Kühlschmiermittel

Sollte kein ausreichender Schutz der Arbeitnehmer zu gewährleisten sein, sollten Sie die Überlegung anstellen, ob eine Bearbeitung ohne Bohrwasser möglich ist. Bei Anpassung der Schnittparameter (Vorschub, Drehzahl) halten das moderne Schneidstoffe locker aus. Ausserdem kann es von Vorteil sein, wenn die Abkühlung des Werkstückes nach dem Schnitt moderater ausfällt.

Der beste Schutz ;-)

Nicht nur zum Schutz Ihrer Gesundheit, sondern auch für Ihren Erfolg im Maschinenbau, rate ich Ihnen dringend, den Vorteil zu nutzen, dass ich Bohrwasser bereits im Blut habe. Damit läuft Ihr Marketing und Ihre Werbung wie geschmiert.